Aktuelles Heilmittel: "Große Brennessel" (urtica dioica)

Als Unkraut verkannt, steckt in ihr ein unerschöpfliches Potential an heilender Wirkung. Als Tee, Sud, Saft, Haarwasser, Badezusatz, Umschläge, Salat, Suppen oder wie Spinat zubereitet, wirkt die Brennessel wahre Wunder. So wirkt sie durch ihren hohen Gehalt an Eisen, Vitamin C, Provitamin A, Histamin, Sekretin und vielen Mineralsalzen stoffwechselanregend und entzündungshemmend auf Harnwege und Atemorgane. Sie hilft bei Magen- und Darmproblemen, bekämpft Hautunreinheiten und lindert rheumatische Gelenkbeschwerden und Gicht. Die jahrhundertalte Schutzpflanze wirkt stark entwässernd auf den Organismus, appetitanregend, blutreinigend, schleimlösend, milchbildend und blutzuckersenkend. Bei stark "esoterisch" veranlagten Menschen sorgt sie für eine gute Erdung.